ImmobilienScout24: schneller Börsengang

Der Focus berichtet, dass Greg Ellis, der neue CEO der Scout24-Gruppe, möglichst schnell mit den bis dahin noch verbliebenden Portalen an die Börse gehen soll. Realistisch sei ein Zeitraum von 1,5 bis 3 Jahren.

Derzeitig wird bei Scout24 von Unternehmensberatern exzessiv nach Einsparmöglichkeiten gesucht. Dabei scheint kaum ein Auge trocken zu bleiben. Auch bei ImmobilienScout24 und Autoscout stehen Entlassungen an, etwa durch eine  Zentralisierung der IT.

ImmobilienScout24: Top 1000 Immobilienmakler 2014

ImmobilienScout24 veröffentlicht in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftswoche eine Liste mit den besten Immobilienanbietern in Deutschland.

Grundlage für die Auswertung sind die gut 900.000 Bewertungen gewerblicher Immobilienanbieter bei ImmobilienScout24. Die Bewertungen stammen von Mietern und Käufern, die in Kontakt mit dem Anbieter standen. In der Top-1000 Liste sind die Anbieter zu finden, die überdurchschnittlich häufig mit gut oder sehr gut bewertet wurden.

In der gedruckten WiWo findet sich die Liste unter dem Titel Immobilien Exklusiv-Ranking: Die besten Makler Deutschland, warum die Profis besser sind als ihr Ruf. In Kürze soll sie auch online zu lesen sein.

ImmobilienScout24: Börsengang geplant

Bei Scout24 ist der US-Investor Blackstone mit an Bord gekommen. Beim Abschluss der Transaktion wurden vom Käufer Hellman & Friedman Anteile weitergegeben. Das berichtet das Manager Magazin in der morgen erscheinenden Ausgabe mit Berufung auf Insider.

Hellman & Friedman solle aber weiterhin die Kontrolle behalten. Gemeinsam werde man einen schnellen Umbau vorantreiben. Demnach soll die Scout24-Gruppe in ihre Bestandteile zerlegt werden. AutoScout24 soll nach Restrukturierung verkauft, andere unrentable Sparten geschlossen werden.

Anders sieht es bei ImmobilienScout24 aus. Hier ist ein Börsengang und Wachstum das Ziel. Als neuer CEO für die Scout24-Gruppe wurde dafür der ehemalige REA-Group Manager Greg Ellis aus Australien rangeholt. Nach der Abwicklung der Holding dürfte der sich dann weiter um ImmobilienScout24 kümmern.

 

Dreamflat: Immowelt kauft Plattform für jungen Wohnungsmarkt

Immowelt hat die Übernahme von Dreamflat, einer Plattform für die WG- und Wohnungssuche mit Fokus auf eine junge Zielgruppe, übernommen. Zum Kaufpreis gibt es keinerlei Informationen.

Bei Dreamflat wird ein Suchprofil eingegeben und dann mit den Anbietern über etliche Kriterien gematched. Im Anschluss wird per Chat alles Weitere besprochen und ggf. Besichtigungstermine vereinbart.

Dreamflat ist 2012 gestartet und hat sich vorerst auf den Markt von Berlin konzentriert. Dort sei die Resonanz mit über 3.000 vermittelten WGs und Wohnungen positiv gewesen. Inzwischen sind weitere Großstädten wie Hamburg, München und Köln hinzugekommen.

YouTube Preview Image

Greg Ellis neuer CEO der Scout24-Holding

Nach dem Verkauf der Scout24-Gruppe an Hellman & Friedman scheint ein schneller Umbau anzustehen. Der Focus will erfahren haben, dass noch im Februar “etwas Größeres” bevorstehen soll.

Zum einen soll Scout24-CEO Martin Enderle gehen. Dafür kommt angeblich Greg Ellis, der zuletzt CEO der australischen REA Group (realestate.com.au, casa.it, atHome.lu, u.a.) war und unerwartet gekündigt hatte. Bereits im Dezember gab es Berichte von einem hohen Angebot an Ellis von Scout24, bei dem die REA Group nicht mithalten konnte oder wollte, die ihm (angeblich) “nur” $700.000 gezahlt hatte. Greg Ellis übernahm 2008 den CEO-Posten von Simon Baker, der jetzt u.a. das PropertyPortalWatch.com-Blog betreibt. Angeblich wird Ellis mit dem neuen Job zum bestbezahltesten australischen Manager außerhalb Australiens.

Ellis soll den Personalabbau bei der Scout24-Holding vorantreiben. Dabei könnten bis zu 80% der etwa 100 Stellen gestrichen werden. Hellman & Friedman sei ohnehin nur an ImmobilienScout24 und AutoScout24 interessiert, daher könnten Marktplätze wie FriendScout24 verkauft oder geschlossen werden. Aber auch bei ImmobilienScout24 und AutoScout24 könnten Stellenstreichungen, besonders in Produkt, IT und Finanzen, anstehen.

Update 14:45 Uhr
Mittlerweile gibt es eine offizielle Pressemitteilung von Scout24. Greg Ellis wird CEO der Scout24-Gruppe. Martin Enderle wechselt ins Advisory Council und steht weiterhin beratend zur Verfügung.

Greg Ellis:

“Scout24 ist international bekannt für großartiges Wachstumspotenzial. Ich freue mich sehr darauf, das Wachstum und die Innovationen weiter zu beschleunigen. Gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werden wir das Unternehmen weiter auf ein weltweites Spitzenniveau für unsere Kunden entwickeln.”

Patrick Healy, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Hellman & Friedman LLC:

“Die Deutsche Telekom und Martin Enderle haben die Scout24-Gruppe zu einer der stärksten Online-Plattformen in Europa entwickelt. Mit Greg Ellis bekommt das Unternehmen einen der weltweit renommiertesten CEOs in der Digital Media-Branche, um auf dem Erfolg von Martin Enderle aufzubauen und das nächste Kapitel seiner Wachstumsgeschichte schreiben zu können.”

Börsengang der Axel Springer Anzeigenportale?

Laut einer Reuters-Meldung bereitet Axel Springer angeblich den Börsengang der Anzeigen-Sparte Axel Springer Digital Classifieds vor. Ein Börsengang könne noch dieses Jahr bevorstehen. Es seien erste Gespräche mit Banken geführt, Mandate jedoch noch nicht vergeben worden.

An der Anzeigen-Sparte ist seit 2012 der US-Finanzinvestor General Atlantic mit 30 Prozent beteiligt, der ab dem nächsten Jahr das Recht hat auszusteigen. Springer müsste in diesem Fall zustimmen. General Atlantic könnte sein Paket weiterverkaufen oder an Springer zurückgeben.

Die Axel Springer Digital Classifieds bündelt Portale wie Immonet, SeLoger, Stepstone und TotalJobs. Werden die gleichen Maßstäbe wie beim Scout24-Deal zugrunde gelegt, könnte die Sparte mit rund 3 Milliarden Euro bewertet werden.

Analysten gehen von keinem allzu schnellen Börsengang aus, eher von weiteren Zukäufen. Erst diese Woche wurde bekannt, dass Axel Springer Immowelt kaufen möchte.

Axel Springer will Immowelt kaufen

Es wird spannend. Die Axel Springer SE will offenbar Immowelt kaufen und mit Immonet zusammenführen. Das berichtet der “Focus” in der aktuellen Ausgabe. Das Ziel ist klar. Nach dem Verkauf der Scout24-Gruppe an die finanzstarken Investoren Hellman & Friedman stärkt ein solcher Zusammenschluss die Position gegenüber dem Marktführer ImmobilienScout24 deutlich.

Update 04.02.: (Link entfernt – Beitrag leider mittlerweile hinter Paywall verschwunden)
Auch wenn die Meldung gestern an vielen Stellen zu lesen war, wurde immer nur auf die 4-Sätze Meldung vom Focus verwiesen. Kein Wunder, mehr ist ja auch nicht bekannt. Christo Volschenk hat sich für die AIMGroup etwas ausführlicher Gedanken gemacht.

Google Zeitgeist 2013: ImmobilienScout24

Für die jährlich von Google veröffentlichten Zeitgeist-Listen wertet das Unternehmen enorme Menge von Suchbegriffen aus. Die Listen sind länderspezifisch und zeigen recht gut welche Themen im auslaufenden Jahr wichtig waren.

Auf der Liste Suchbegriffe mit dem größten Wachstum findet sich dieses Jahr Immobilien Scout an Platz 2, gleich hinter dem Wahlomat.

1. Wahlomat
2. Immobilien Scout
3. Paul Walker
4. iPhone5s
5. Dschungelcamp 2013
6. iOS 7
7. Bundestagswahl 2013
8. Promi Big Brother
9. Samsung Galaxy S4
10. AfD