TYPO3-Extension von Immowelt

Immowelt hat eine Extension für das Open Source Content Management System Typo3 veröffentlicht.

Die Exension setzt auf die API von Immowelt auf und benötigt daher einen API-Key. Erhältlich ist das kostenlose Addon nur direkt über Immowelt. Zum Funktionsumfang gehört die Darstellung des eigenen Immobilienbestands auf der eigenen, auf TYPO3 basierenden Webseite, Suchformulare,  Objektlisten, Merkzettel und Detailseiten. Außerdem eine Dia-Show für Objektbilder, eine Druckansicht, ein PDF-Download und Bestimmung von besonders gekennzeichneten Premium-Objekten. Die Ausgabe kann an das eigene Layout über Flexforms oder TypoScript im Backend des CMS angepasst werden.

erasmate.com – europäische Zimmerbörse

Sechs Studenten der University School of Business and Economics haben mit erasmate.com eine europäische Wohnungsbörse ins Leben gerufen, die speziell auf die Bedürfnisse von Austauschstudenten abzielt. Eine Unterkunft ist im Ausland für einen Zeitraum von sechs Monaten nicht immer einfach zu bekommen, besonders wenn der Wohnungsmarkt anders tickt als der heimische.

erasmate.com soll hier unterstützen. Verdient werden soll durch eine Provision in Höhe von 30,- nach Vertragsabschluss. Den Vertrag stellt erasmate.com zur Verfügung. Wird dieser nicht genutzt, ist die Vermittlung kostenlos.

myimmo.de Facelift

myimmo.de, das Immobilienportal von Unister, wurde einem leichten Facelift unterzogen. Laut Angaben in einem gestern verschickten Newsletter wurden nicht nur die Farben leicht angepasst, sondern auch bestehende Schnittstellen und Verarbeitsprozesse optimiert.

myimmo.de ging am 9. September 2009 nach einigen Verzögerungen online. Momentan kann kostenlos und ohne Mengenlimit inseriert werden.

Immowelt: Bayerns Top 50

Immowelt wurde vom Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie in die Top 50 mittelständischen Unternehmen von Bayern 2010 gewählt. Kriterien waren erfolgreiches  wirtschaften, überdurchschnittliches wachsen und schaffen von Arbeitsplätze.

Hoome.ch – Steuerung des Vergabeprozesses von Mietobjekten

Das schweizer Startup Hoome.ch hat ein Portal entwickelt, mit dem sich die Vergabe von Mietobjekten für Mieter und Vermieter transparenter, fairer und effizienter gestalten lassen soll. Dafür definiert Hoome klare Prozesse auf Seiten der Mietinteressenten und Vermieter.

Mieter erfassen im ersten Schritt ein Profil mit Angaben zum gewünschten Mietobjekt und diversen Kriterien. Im Anschluss wird auf eine Einladung zu einem individuellen Besichtigungstermin gewartet. Die Einladung spricht der Vermieter aus und zeigt dem Interessenten damit bereits, dass er in die engere Auswahl gekommen ist. Nimmt der Interessent die Einladung an, wird für ihn ein Gebühr in Höhe von 20 CHF fällig. Mit dem vorhandenen Profil kann nicht nur auf Einladungen gewartet werden. Interessenten können sich auch aktiv online bewerben. Die Vollständigkeit und Validität der Angaben im Profil werden von Hoome.ch geprüft bevor sie dem Vermieter angezeigt werden.

Auf Vermieter-Seite können pro Mietobjekt Kriterien festgelegt werden, nach denen potenzielle Mieter angezeigt werden. Die Auswahl geschieht über ein Matching-Verfahren, das Ergebnis kann sortiert und weiter gefilter werden. Besonders hervorgehoben werden bei jedem Matching zwei Profile von vermeindlich schlechter gestellten Interessenten, wie z.B. Alleinerziehende oder besonders kinderreiche Familien.

Zur Verwaltung von Besichtigungsterminen steht ein Tool zur Verfügung, das sowohl die Terminvorgabe, die Annahme von Terminvorschlägen durch den Interessent oder die Delegation an den aktuellen Mieter oder Hausmeister erlaubt. Sämtliche Anfragen werden archiviert und bei Bedarf auch automatisch beantwortet. Die endgültige Vergabe erfolgt dann per Klick.

Für den komfortablen Import aus einer Immobiliensoftware steht eine IDX-Schnittstelle zur Verfügung. Auf Wunsch exportiert Hoome.ch die Daten an kooperierende Immobilienportale in der Schweiz. Die Nutzung des Vergabeprozesses ist jedoch auch ohne Inserierung in Hoome.ch möglich. Mietinteressenten kann z.B. per E-Mail ein Referenzcode ausgehändigt werden, der den Bewerbungsvorgang startet.

Offizieller Launch-Termin von Hoome.ch ist der 28. Juni. Zum Start wird es eine umfangreiche Kampagne geben. Das Einzugsgebiet beschränkt sich vorerst auf den Großraum Zürich.

ImmoTool-Wrapper für WordPress

Für die kostenlose Maklersoftware Immotool ist nun ein Wrapper verfügbar, der die PHP-Scripte des Immotools in ein WordPress-Plugin integriert. Damit lassen sich dann direkt aus der Software die Daten updaten.

Über den Umweg Immotool, das einen kleinen FTP-Server für den Openimmo-Import aus anderen Quellen bereitstellt, kann dann auch aus anderer Immobiliensoftware die Homepage auf WordPress-Basis aktualisiert werden.

iPhone Apps von immobilien.de, immobilien.net und kalaydo.de

Seit heute ist die iPhone App von immobilien.de im Appstore verfügbar. Die App bietet eine Umkreissuche auf Basis des aktuellen Standorts, einer erweiterte Standortsuche durch Ortseingabe, Einschränkungen der Suchergebnisse durch diverse Filter, eine Exposé-Ansicht mit Karte, eine Merkliste sowie einen Planer für Besichtigungstermine.

Hier ein paar Screenshots:

Immobilien.net aus Österreich hat gerade eine Android App zur Immobiliensuche mit Augmented Reality veröffentlicht. Eine iPhone App kommt in den nächsten Tagen.

Kalaydo hat seit gestern ebenfalls eine iPhone App im Appstore. Auch hier ein paar Screenshots:

Google UK startet Immobiliensuche

Nachdem Google in den letzten Monaten bereits in Australien die Immobiliensuche eingeführt hat, ist seit heute nun auch die Immobiliensuche für Google UK über kleine Umwege erreichbar. Mit dabei sind kleinere Portale und Suchmaschinen wie Zoomf, Zoopla oder PropertyLive. Markführer wie Rightmove sind, ähnlich wie in Australien, nicht dabei.

Den Blog-Post von Google Produktmanager Andrew Foster gibt es im LatLong-Blog.

Wachstum bei Immobilo.de

Der Immobilien-Aggregator Immobilo.de aus dem Hause Rocket Internet ist am wachsen. Deutsche-Startups berichtet über stetiges Wachstum und Pläne ins europäische Ausland zu expandieren. Mittlerweile arbeiten 25 Mitarbeiter bei der Betreibergesellschaft Golden Immobilo GmbH.

Interessant sind die genannten Zahlen: 25 Partner wie ImmobilienScout24, Immowelt, Süddeutsche, Quoka und Ebay und Kooperationspartner wie Deutsche Post oder Heise. Im April erzielte Immobilo rund 4,7 Millionen Pageviews, generierte rund 1 Millionen Weiterleitungen zu den Partnern und etwa 500.000 Kontakte.

Meine-Baufinanzierung.de von ImmobilienScout24

Meine-Baufinanzierung.de heisst die neue Plattform für Ausschreibungen rund um die Immobilienfinanzierung, die vor Kurzem von ImmobilienScout24 an den Start gebracht wurde.

Verbraucher haben hier die Möglichkeit ihre Baufinanzierung anonym auszuschreiben und unverbindliche Angebote von Finanzanbietern einzuholen. Derzeit sind rund 500 Dienstleister, darunter Banken und freie Finanzberater, dabei. Profitieren soll der Verbraucher durch die direkte Konkurrenzsituation und die Vergleichsmöglichkeiten der eingegangenen Angebote.

Der Benutzer kann dann einen Anbieter auswählen und direkt kontaktieren. Für den Verbraucher ist die Plattform kostenlos, Anbieter zahlen monatlich 200 Euro.

YouTube Preview Image

In einem Interview mit dem Handelsblatt betont ImmobilienScout24-Chef Marc Stilke die strategische Wichtigkeit der Plattform und verweist auf das US-Portal zillow.com, das mit einem ähnlichen Dienst 3.000 Ausschreibungen pro Tag erzielt. Die Umkehrung des Kreditantragsprinzips könnte den Markt revolutionieren. In Deutschland gibt es jählich 700.000 Finanzierungen.

Interessant auch die Anmerkung, dass derzeitig rund 80 Prozent des Umsatzes mit Inseraten für Wohnimmobilien erzielt wird. Zukünftig soll jedoch die Hälfte der Umsätze aus anderen Bereichen kommen. ImmobilienScout24 möchte im Bereich Gewerbeimmobilien stark wachsen. Im Privatbereich soll zukünftig ein Gesamt-Dienstleistungspaket von der Bewertung über den Umzug bis hin zur Finanzierung angeboten werden.

Die Präsenz in sozialen Netzwerken wie Facebook hält Stilke für wichtig. Sie könnte in Zukunft den Rat aus dem Freundeskreis ersetzen und immer mehr Menschen suchten auch bei Facebook direkt nach einer Wohnung.