Noch eine Immobilien-Metasuche

Unter portalfilter.de findet sich ein Tool, das verschiedene Kleinanzeigenmaerkte durchsucht und die Ergebnisse zusammengefasst darstellt.

Neben Automaerkten und Elektrogeraeten werden auch Immobilienportale durchsucht. Die Ergebnisliste laesst sich nach unterschiedlichen Kriterien sortieren. Bilder werden keine angezeigt, jedoch ein Hinweis, ob ein Bild vorhanden ist oder nicht. Das Exposé wird dann direkt auf dem jeweiligen Portal verlinkt. Durchsucht werden Immobilienscout24, Immonet und Immowelt.

Die Daten scheinen direkt von den Portalen in Echtzeit gespidert zu werden. Na ob das so ok ist? Bilder werden nicht angezeigt, weil das urheberrechtlich bedenklich waere. Aber was ist mit den Objektdaten?

Entwicklung Google Base Immobilien

Da die Anzahl der Immobilienobjekte im Immobilienteil von Google Base bisher sehr stark geschwankt hat, habe ich mal angefangen die taegliche Objektanzahl zu tracken. Ueber den Nutzen laesst sich sicher streiten, aber mich hat das halt interessiert.

Hier die Grafik zu Google Base Immobilien Deutschland. Und zum Vergleich nochmal die Entwicklung von Google Base Immobilien USA. Die Grafiken aktualisieren sich taeglich.

Irgendwie haben die Grafiken das Layout im Internet Explorer zerschossen. Deshalb jetzt nur noch die Links.

Relaunch der Immobiliendiskussion

Heute wurde die groeßte deutsche Online-Community der Immobilienbranche, die Immobiliendiskussion, relaunched. Ein Schritt auf den viele schon sehr lange gewartet haben. Die alte Immobiliendiskussion basierte noch auf einer typischen Mailingliste. Das teilweise sehr hohe taegliche Mailaufkommen war oft recht nervig zu handeln, wenn alle paar Sekunden neue Nachrichten eingetroffen sind.

Die neue Immobiliendiskussion hat nicht nur ein leichtes Redesign erfahren, sondern wurde auch auf ein CMS umgestellt. Eingesetzt wird das bekannte Open Source CMS Joomla (ehemals Mambo). Das Kernstueck, die Diskussionsforen, basieren auf dem Simple Machines Forum (SMF). Wer viel in Foren liesst, wird nun endlich zu dem von anderen Boards gewohnten Komfort kommen. Niemand ist nun mehr gezwungen, das gesamte Nachrichtenaufkommen zu bewaeltigen. Zudem sind nun auch RSS-Feeds im Angebot.

Die Diskussionsbereiche wurden stark erweitert. So gibt es nun diverse Fachforen und nicht mehr nur drei Mailinglisten. Die alten Archive wurden außerdem ins neue Forum importiert.

Nun bin ich gespannt, wie das neue Angebot von den Mitgliedern angenommen wird.

Nochmal zum Thema Immobilienvideos…

Ich bin gerade nochmal über einen älteren Beitrag über Immobilienvideos bei Tim gestolpert und dabei ist mir folgender Kommentar aufgefallen:

Als seit vielen Jahren tätiger Immobilienmakler halte ich nicht viel von Immovideos, da sie nicht mehr an Informationen bieten als Fotos und klassische Exposés. [...]

Ich meine, daß Videos sehr wohl mehr Informationen bieten als Fotos, denn der Makler hat nicht nur die Möglichkeit das Objekt viel umfangreicher zu präsentieren und zu kommentieren, sondern er kann auch noch Sympathie, Vertrauen und seine persönliche Kompetenz vermitteln. Das sind meiner Meinung nach Dinge, die bei höherpreisigen Geschäften eine Rolle spielen.

In US-Blogs findet man auch immer wieder Tipps, in Immobilienvideos nicht nur das Objekt selber zu präsentieren, sondern auch die direkte Umgebung zu filmen, Nachbarn zur Wohngegend zu befragen oder z.B. die nahen Verkehrsanbindungen, Einkaufsmöglichkeiten oder Schulen festzuhalten. In einem Exposé kann sowas zwar auch stehen, aber in einem Video kommen solche Themen viel besser zur Geltung. Außerdem sollen Videos ja das klassische Exposé nicht gleich ersetzen sondern nur ergänzen.

2006 – Das Jahr der Immobilien Blogs

In den USA ist man zuversichtig, daß Immobilien Blogs 2007 noch mehr Zulauf bekommen werden als in 2006. Richard Nacht schreibt dazu:

I can testify personally that real estate blogging is on the upswing. When I started our company, Blogging Systems Group, last year, the question most often asked of us by Realtors was, “What is a blog?” The question I’m hearing now is, “How can a blog help my business?” Awareness is growing and so are the numbers.

und weiter unten

The question is, will the trend continue? I see no reason to expect anything than a further rise in the numbers of brokers and agents who deploy blogs and other forms of social media marketing in the coming year. 

Die Blogging Systems Group bietet einen Bloghosting Service speziell für die Immobilienbranche. Ich bin gespannt, ob sich 2007 auch in Deutschland mehr Immobilien Blogs finden lassen werden. Auf meiner Liste deutschsprachiger Immobilienblogs stehen derzeitig gerade mal 18 Blogs. Da wird sich sicher noch mehr tun.

Immobilienportal für New York City

Ein wirklich klasse umgesetztes Immobilienportal habe ich für New York City gefunden. Es nennt sich streeteasy.com und bietet ausschließlich Immobilien der amerikanischen Metropole an. Eine Ausweitung auf andere Regionen ist nicht geplant, dafür aber immer mehr Features für die Suchenden.

Die Suche ist wirklich extrem übersichtlich aufgebaut. Die Navigation geschieht über Karten mit diversen Möglichkeiten das Suchergebnis zu verfeinern. Im Exposé werden umfangreiche Informationen zur Umgebung der Immobilie angeboten. Außerdem gibt es Hinweise auf Objekte in der direkten Nachbarschaft und auf Objekte, die sehr ähnliche Eigenschaften haben. Leider wird immer nur ein Objektbild angezeigt. Durch den direkten Link zum Exposé auf der Anbieter-Homepage aber auch kein großes Problem.
Das Besondere ist hier sicherlich die Möglichkeit der Kommunikation untereinander. So kann zu jedem Objekt eine eigene Diskussion gestartet werden. Im Forum können sich die Besucher über Stadtviertel, Schulen oder Nachbarschaft schlau machen. Für nicht-ortskundige Interessenten eine Möglichkeit nicht als erstes in ein falsch gewähltes Stadtgebiet zu ziehen.

Jeder User, und natürlich auch jeder Makler, hat die Möglichkeit eine eigene Profilseite anzulegen auf der gemerkte, gemietete oder angebotende Immobilien oder aber die eigenen Forenbeiträge zu finden sind. Exposés lassen sich auch gleich in diversen Social Bookmarking Diensten speichern.

Für Anbieter gibt es eine Seite mit einem Eingabeformular für die Adresse der eigenen Webseite. Die Informationen werden dann einfach durch einen Crawler zusammengetragen. Eine direkte Eingabe ist bisher nicht möglich.

Aus meiner Sicht ist streeteasy.com ein erstklassiges webzweinulliges Immobilienportal. Ich bin mir sicher, daß ein derartiges Portal auch in deutschen Metropolen wie Berlin, Hamburg oder München Erfolg haben könnte.

Immonet wird vollständig von Axel Springer übernommen

Die Spekulation vor knapp 3 Wochen ist nun offiziell. Der IVD Bundesverband verkauft seine 25,1% Anteile am Gemeinschaftsunternehmen Immonet an die Axel Springer AG. Springer möchte mit der vollständigen Übernahme die crossmediale Vermarktung in den hauseigenen Print- und Online-Medien weiter vorantreiben.

Zwischen Immonet und dem IVD wird außerdem ein neuer, exklusiver Kooperationsvertrag bis ins Jahr 2014 geschlossen. Daß der langjährige Kooperationsvertrag erst jetzt und nicht schon bei der gemeinsamen Übernahme von Immonet abgeschlossen wurde, ist jedoch verwunderlich.

Immobilienscout24 Extension für Typo3

Für das weit verbreitete Open Source Content Management System Typo3 gibt es nun auch eine Erweiterung, die auf die API von Immobilienscout24 aufsetzt. Sie nennt sich LumoNet Immobilienscout24 Exposé und wurde von der Webagentur Lumonet entwickelt. Die Erweiterung ist taufrisch und deshalb ist eine Demo noch nicht verfügbar (kommt aber noch). Wer also etwas sehen möchte, muß sich Typo3 installieren.

Der Vorteil einer solchen Erweiterung ist, daß Maklerhomepages die auf Typo3 basieren, nicht mehr unbedingt eine eigene Objektverwaltung benötigen. Also keine Oberflächen mehr bauen für Objektpflege. Keine eigene OpenImmo-Schnittstelle bauen. Das kann alles über die Maklersoftware gemacht werden. Die aktuellen Daten werden dann einfach über die IS24-Schnittstelle abgeholt und auf der eigenen Homepage dargestellt.