Online-Exposé Generator

Einen neuen Generator für Exposés gibt es unter freeexpose.de. Die Anwendung erstellt nach Eingabe der wichtigsten Objektdaten und dem hochladen eines Titelbilds ein druckfähiges Exposé. Ein Lageplan wird über Google Maps ebenfalls dargestellt.

Leider scheint die Anwendung noch nicht ausreichend getestet worden zu sein, denn über die Eingabe der Objektdaten bin ich nicht hinaus gekommen. Es folgte eine Fehlermeldung. Ansonsten find ich die Idee erstmal klasse, denn ich muß zugeben, daß ich sowas auch schon mal im Hinterkopf hatte. Ob eine derartige Anwendung für den täglichen Gebrauch geeignet ist wage ich zu bezweifeln, aber eine nette Spielerei ist sie auf jeden Fall. Schön wäre noch, wenn der Upload von OpenImmo-XML-Dateien möglich wäre.

Klickt man auf der Startseite von freeexpose.de auf Immobilien finden, so geht es weiter auf immomaps.de. Die ersten Eindrücke verraten, daß dort wohl auch ein Mashup a la mapits.de entstehen soll. Bisher sind aber nur 2 Objekte vorhanden und alles andere sieht auch noch sehr nach Beta (steht natürlich auch drüber) aus.

Studenten-WG 2.0

Gerade habe ich einer Freundin bei der Suche nach einem neuen WG-Zimmer geholfen und mich darüber aufgeregt, daß bei studenten-wg.de keine ordentliche Filterung möglich ist. Dann fiel mir aber wieder ein, daß ich mal irgendwann mit einem WG-Portal Kontakt hatte, das die gesamten Angebote für Contentpartnerschaften bereitgestellt hat. In der Hoffnung, daß ein Contentpartner eine ordentliche Suche implementiert hat, habe ich alle genannten Parnerseiten abgegrast. Leider bin ich nicht fündig geworden was die Selektion angeht.

Dafür habe ich aber eine andere Seite gestossen, die auch von studenten-wg.de betrieben wird. Auf wohnungskarte.de werden die WG-Angebote über eine Google Map dargestellt. Auf der rechten Seite gibt es die Liste mit den Angeboten zur ausgewählten Stadt. Das Info-Fenster in der Karte beinhaltet einen Link, der direkt auf die Anzeigenseite bei studenten-wg.de führt. Dieses Mashup ist sicher nichts besonderes, hat aber unsere Suche ein bischen erleichtert, da die Daten irgendwie angenehmer zu lesen waren.

Mehrsprachigkeit von Immobilienportalen

Auch wenn die führenden Immobilienportale Objektangebote in Ländern wie Südafrika, auf Mauritius, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Costa Rica oder Argentinien haben, ist die Benutzeroberfläche bisher überall nur in Deutsch verfügbar. Potenzielle, nicht Deutsch sprechende Kunden, haben es da schwer fündig zu werden.

Eins der führenden Immobilienportale in Frankreich, immostreet.com, ist zum Beispiel in 9 Sprachen verfügbar. In Italien bietet casa.it 4 Sprachen an und auch homegate.ch in der Schweiz ist mit 4 Sprachen am Start. Sicher gibt es auch in Deutschland kleinere Portale wie freeimmo.com, die mehrere Sprachen anbieten, die Marktführer Immobilienscout24, Immonet und Immowelt gibt es aber nur in Deutsch. Immopool bietet als einziges mir bekanntes größeres Portal 14 Sprachen in der Benutzerführung an. Teilweise sind sogar die Exposetexte internationalisiert.

Die Internationalisierung ist meiner Meinung nach ein Thema, das die Portale endlich mal angehen sollten, denn zumindest Englisch ist doch wirklich Pflicht.

Garagen sind Chefsache bei Immobilienscout24

Warum gibt es bei Immobilienscout24 keine Suche für Garagen? Das haben sich viele Leser der Autocommunity autoregional.de gefragt, woraufhin die Macher eine Anfrage bei der Geschäftsführung von Immobilienscout24 gestartet haben. Die Antwort war:

Wenn Garagen und Stellplätze bei ImmobilienScout24.de erwartet werden, dann werden sie auch umgehend angeboten. Wir haben die Anbieter und die Suchenenden. Kein Problem! Selbst bei Ferienwohnungen waren wir überrascht, dass die Besucher von ImmobilienScout24.de extrem stark unser Medium dafür sehen. Wir reagieren nicht das erste Mal auf die Wünsche unser Nutzer zeitnah.

Das Thema Garagen ist bei Immobilienscout24 bereits zur Chefsache erklärt worden. Außerdem wird es in Kürze ein ausführliches Interview zu diesem Thema mit Immobilienscout24 geben.

Immobilienscout vergrößert Bürofläche um 1100 qm

Die Immobilienscout GmbH hat weitere 1100 qm Bürofläche in der ehemaligen DDR-Staatsdruckerei in der Magazinstraße 15/16 in Berlin angemietet. Damit belegt sie mit 4770 qm knapp 50 Prozent des Gebäudes. Außerdem sind Vormietrechte für weitere Flächen gesichert, sollte das Unternehmen noch weiter expandieren.

Auch die Immonet GmbH hat sich mit dem Umzug vom Neuen Dovenhof ins Berliner Tor Center in Hamburg vergrößert. Dort hat sie nun auf 3 Etagen genug Platz für weitere Expansionen.

Bei der Wohnungssuche verzweifelt…

…ist Ramon, der bei Immonet einfach nur über neue Mietangebote in Hamburg Winterhude informiert werden wollte.

Zigmal duch die selben Web-Formulare klicken. Zigmal Hamburg als Bundesland auswählen und mit gedrückter STRG-Taste die bevorzugten Stadtteile auswählen. Und jedesmal geht ein Pop-Under mit auf. Mir reichts!“.

Ramon hat sich daher ein kleines Tool geschrieben, welches alle gewünschten Eingaben automatisiert und mit dem er einfach nur alle Mietangebote in Hamburg Winterhude aufgelistet bekommt, ohne jedesmal den gesamten Suchweg zu gehen. Alternative zu dieser Vorgehensweise wäre sicher ein Suchagent gewesen.

Immonet und RE/MAX kooperieren

Seit dem 1. September kooperieren Immonet und der weltweit größte Immobilien-Franchisegeber RE/MAX. Ein Rahmenvertrag, dem alle deutschen Regionalbereiche zugestimmt haben, regelt entsprechende Konditionen für alle RE/MAX-Mitgliedsmakler. Weltweit hat RE/MAX mehr als 120.000 Mitgliedsmakler in 63 Ländern.

Flowfact Award für innovativste Softwareerweiterung

Die Flowfact AG sucht die innovativste Inhouse-Erweiterung ihrer Immobilien-Standardsoftware. Das kann “[..] eine spezielle E-Mail-Vorlage, ein besonderes Add-In zur Kundenbindung, zur Verbesserung der Unternehmensorganisation oder auch ein cleveres Tool für Vertrieb und Marketing sein“.

Zu gewinnen gibt es keine Geldpreise, Wartungsverträge oder Softwareupdates, sondern Ruhm & Ehre und einen Pokal. Flowfact prämiert die 3 Besten Erweiterungen öffentlich auf der diesjährigen ExpoReal In München. Außerdem wird eine Pressekampagne gestartet. Die Gewinner dürfen zusätzlich noch das Logo des Flowfact Awards auf ihrer Webseite einbauen.

Die Teilnahmebedingungen besagen übrigends nicht, daß Flowfact durch die Einsendung irgendwelche Rechte an der Erweiterung bekommt. Einsendeschluß war gestern am 31. August.