Demnächst: WordPress 3.0

Nach mehrmaligen Terminverschiebungen hat WordPress 3.0 nun den beta2-Status erhalten und der voraussichtliche Release-Termin wurde (vorerst) auf den 15. Mai gesetzt.

Ich erwähne das hier deshalb, weil ich nach wie vor glaube, dass sich WordPress sehr gut für den Betrieb einer Maklerhomepage eignet. Mit der 3.0er Version wird es zudem mindestens ein neues Feature geben, das besonders hilfreich bei der Umsetzung sein wird. Ich rede von den neuen Custom Post Types. Bisher kannte WordPress nur Posts (Artikel) und Pages (Seiten). Strukturierte Informationen können bisher nur über benutzerdefinierte Felder, spezielle Plugins verwaltet oder aber über die Verschachtelung von Kategorien abgebildet werden.

Mit WordPress 3.0 und den Custom Post Types lassen sich mit einfachen Mitteln Strukturen definieren und eigene Seitentypen anlegen. Beispielsweise könnten Custom Post Types für Immobilienarten, Vermarktungsarten, Ausstattungsmerkmale, etc angelegt werden, die dann in einem weiteren Custom Post Type Immobilien-Angebote zusammengeführt werden. Die strukturierten Daten lassen sich natürlich auch in den einzelnen Templates verwenden. In Kombination mit den vielen tausend verfügbaren Plugins lassen sich dann weitere Funktionen wie Konaktanfragen etc. umsetzen.

Custom Post Types werden per PHP definiert. Wem das zu aufwendig ist, der sollte einen Blick auf das Plugin Custom Post Types UI werfen, mit dem sich die Strukturen mit wenigen Klicks anlegen lassen.

Dieses Video ist noch aus einer älteren WP-Version, zeigt aber ganz gut die Funktion von Custom Post Types:

WP3 Beta Preview from Brett Deaton on Vimeo.

Eine weitere große Neuerung in WordPress 3.0 ist die Zusammenführung mit dem Multi-Blog System WordPress MU, das bisher getrennt entwickelt wurde. Auf Basis einer einzigen WordPress-Installation können mit wenigen Klicks neue Blogs auf einer Subdomain oder in einem Unterverzeichnis angelegt werden. Das kann z.B. genutzt werden um regionale Landingpages zu erstellen oder Mitarbeitern eine eigenständige Instanz der Firmenhomepage zur Verfügung zu stellen.

Auch wenn WordPress eine Blog-Software ist, muss das Ergebnis nicht immer wie ein Blog aussehen. Es ist relativ einfach ein Theme zu erstellen, das wie eine klassische Firmen-Webseite aussieht. Bei Bedarf kann zusätzlich ein Bereich wie ein normaler Blog fungieren. Das ist jedem selber überlassen. Kleinere Webseiten benötigen oft aber nicht den großen Funktionsumfang von Content Management Systemen wie Joomla oder Typo3. Und in diesem Fall ist WordPress eine echte Alternative.

DIACS Immoplain 2

Über Immoplain, einem Basis-Skript für die Integration einer OpenImmo-Schnittstelle in PHP, hatte ich bereits geschrieben. Mittlerweile gibt es eine Version 2 mit etlichen neuen Features und einer neuen Ausrichtung.

In der ersten Version lag der Schwerpunkt auf der Bereitstellung der OpenImmo-Schnittstelle zur Integration in vorhandene Anwendungen wie z.B. eine Maklerhomepage. Nun wird in Richtung Maklersoftware entwickelt. Immoplain 2 bietet Funktionen zur Verwaltung von Immobilien und Partnern (beispielsweise geschlossene Benutzergruppen). Die Suchfunktion kommt mit Auto-Complete, Umkreissuche und unscharfer Suche. Außerdem Anbindung an Google Maps, Geokodierung auf Basis der OpenGeoDB und Usertracking-Funktionen. Weitere Features: Druckansicht, Kontaktformulare, Suchaufträge, Empfehlungen, Merkzettel und Mehrsprachigkeit. Ende des Jahres soll außerdem eine Office-Version erscheinen, mit der sich auch Kunden und Interessenten verwalten lassen.

Eine weitere Neuerung ist der Umstieg auf das PHP-Framework CakePHP. Immoplain 2 nutzt bewährte Cake-Module wie Authake und verfügt somit bereits über ein vollständiges rollenbasiertes Usermanagement. Eine gute Grundlage für eigene Weiterentwicklungen.

Die Standard-Version ist bis Ende des Jahres zum Preis von 190 Euro netto erhältlich.

Immobilien-Komponente für Joomla CMS mit OpenImmo-Support

Für das OpenSource Content Management System Joomla gibt es eine neue Immobilien-Komponente namens J!mmo.

Das Besondere an der kostenlosen Basisversion ist die Unterstützung von OpenImmo, mit der aus jeder gängigen Maklersoftware Immobilien importiert werden können. Die Basisversion hat keinerlei Einschränkungen was die Anzahl der importierbaren Objekte betrifft, informiert den Besucher aber z.B. über Wasserzeichen in den Bildern oder durch deutlich sichtbare Links über den Namen der eingesetzten Software. Wer das nicht mag und noch mehr Funktionen möchte, für den gibt es eine Pro-Version für 249,- + MwSt. In einer zukünftigen Enterprise-Variante soll dann auch der Export zu gängigen Immobilienportalen möglich sein. Die Komponente wird z.B. hier eingesetzt.

Immobilien-Plugin für WordPress

Ein vielversprechendes WordPress Plugin scheint Great Real Estate von Roger Theriault zu sein. Es erlaubt die Eingabe und Darstellung von Immobiliendaten, verknüpft mit Google Maps, Gallerien, Videos und virtuellen Rundgängen.

Über ein Widget lassen sich Featured Listings auf allen Unterseiten anzeigen. Außerdem gibt es noch jede Menge weiterer Features, jedoch auf den US-Markt bezogen.

Mit etwas Arbeit lässt sich das Plugin aber sicher an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Einen guten Beitrag zum Plugin gibt es hier. Und hier nun auch noch ein Interview mit weiteren Infos.

Undwo.de auf die eigene Homepage

Undwo.de sucht derzeitig Tester für ein neues Feature. In Zukunft kann die undwo.de-Technik als White Label genutzt werden um Objekte auf der eigene Homepage einzubinden. Dazu gibt es noch weitere neue Features. Für die White Label Produkte wird, wenn ich das richtig verstanden habe, gerade ein neues Portal ins Leben gerufen.

Ein ähnliches Produkt bietet auch Trulia.com an, an denen sich undwo.de bereits einiges abgeschaut hat.

DIACS Immoplain OpenImmo-Lösung

Eine OpenImmo-Lösung auf PHP-Basis bietet DIACS mit Immoplain. Immoplain importiert OpenImmo-Daten in eine MySQL-Datenbank, wo sie dann durch andere Software weiterverarbeitet werden können. Seit der aktuellen Version ist das Script kompiliert, der Quellcode ist also nicht mehr offen und änderbar. Das Script eignet sich meiner Meinung nach  besonders für diejenigen, die für eine bestehende Anwendung eine OpenImmo-Schnittstelle benötigen und diese nicht selber implementieren möchten. Die Lizenzkosten liegen bei 50,- und sind somit auch für jeden erschwinglich.

Achtung: Datenschutzerklärung notwendig

Gefunden bei den web-junkies.de:

Am 18. Januar diesen Jahres wurde das Telemediengesetz verabschiedet, welches auch Betreibern von privaten Weblogs und Websites vorschreibt, ihre Leser darüber zu informieren, ob und in welchem Umfang Daten von ihnen gespeichert werden. Neben einem vollwertigen Impressum mit Namens- und Adressangabe muss man nun auch noch eine solche Erklärung auf der Website unterbringen, um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein und gierigen Abmahnanwälten zu entgehen.

Im LawBlog gibt es weitere Informationen und einen Vorschlag für eine Datenschutzerklärung.

Immobilienscout24 WordPress Plugin

Das Immobilienscout24-Plugin für WordPress ist hier zu finden.

Ich habe nun mein erstes WordPress Plugin soweit funktionsfähig bekommen. Es benutzt die API von Immobilienscout24 um Objekte in statische Seiten zu importieren. Dazu werden im Backend die IS24-Mitgliedsnummer und der API-Key hinterlegt und die Objekt- und Vermarktungsarten (Mieten, Kaufen, Gewerbe etc..) ausgewählt. Für das Frontend wird dann eine statische Seite angelegt in der ein Platzhalter gesetzt wird, der dann durch die Objektliste ersetzt wird. Die Seite läßt sich dann in der Sidebar verlinken.

Wie gesagt. Das ist mein erstes WordPress Plugin und die Umsetzung läßt sich sicher besser machen. Aber Hauptsache es funktioniert erstmal. Ich werde noch Suchfunktionen, Sortierung und Kategorien einbauen. Wenns mal soweit ist, wird der Code auch veröffentlicht.

Open Source CMS für Maklerhomepages

Anbieter von Maklerhomepages gibt es mittlerweile viele. Meistens sind es ASP-Loesungen, die gleich beim Anbieter gehostet werden. Abgerechnet wird monatlich. Freie Software gibt es nur wenig und meistens nur auf Englisch.

Seit Oktober gibt es nun Maklerplus von EasyWebSolutions. Maklerplus ist war ein Content Management System für Immobilienmakler, mit dem sich eine professionelle Maklerhomepage erstellen laesst.

Ein paar von den Features sind:

  • rollenbasierte Benutzerverwaltung
  • WYSIWYG-Editor
  • Objekttypen frei definierbar
  • Objektdetails frei definierbar
  • beliebig viele Bilder zum Objekt

Ein erster Blick in den Quellcode zeigt auch, daß das Script sauber programmiert wurde. Smarty Templates vereinfachen die Anpassung ans eigene Design und durch die PEAR-Datenbankabstraktion laeuft das Script auch mit diversen Datenbanken.

Gleich vermisst habe ich allerdings eine OpenImmo-Schnittstelle. Ein Blick ins deutsche Supportforum zeigte, daß ich da nicht alleine bin. Der Entwickler von Maklerplus ist gerne bereit eine Schnittstelle nach Aufwand zu erstellen. Eine Einbindung ist dann evtl. für das naechste Release im Frühjahr vorgesehen.

Insgesamt auf den ersten Blick eine tolle Sache. Werde ich mir auf jeden Fall nochmal genauer anschauen und die weitere Entwicklung beobachten. Eine Demo von Maklerplus im Standarddesign findet man auf der Homepage.

12»