so oder so ähnlich hieß kürzlich der topic im Immobilienforum bei Openbc.com. Die versteckte Werbebotschaft, bei der über das Engel & Völkers Franchisekonzept hergezogen wurde, kam wahrscheinlich von einem Makler der sich bereits bei Offedia angeschlossen hat oder dies in naher Zukunft tun will.

Offedia ist ein weiterer Versuch der Fraktion Gemeinschaftsgeschäfte. Es gibt wie auch bei anderen Franchisegebern eine zentrale Datenbank in der die Objekte eingegeben werden. Jeder Makler bei Offedia hat das Recht alle Objekte seinen Kunden anzubieten.

Beim Verkauf eines Objektes, zahlt der Makler der das Objekt verkauft hat, seinem Kollegen der das Objekt akquiriert hat die Hälfte der Provison.

So weit so gut. Doch jetzt will Offedia ja auch noch etwas vom Kuchen abhaben. Die verlangen von jedem der beiden Makler schätzungsweise um die 10 % und wahrscheinlich noch einen monatlichen Fixbetrag.

Ich will ja nicht alles schlecht reden. Solche Ideen sind ja auch im Grunde ganz gut. Gemeinschaftsgeschäfte sind in der heutigen Zeit, da der Markt so übersättigt ist, echt von Vorteil.

Meiner Meinung nach ist das für den einzelnen Makler wieder nur ein weiterer Grund Geld zu verschleudern und alles doppelt und dreifach zu haben. warum?

Angenommen als Makler habe ich bereits einen Vertrag bei z.B. Immonet.de. Den kann ich jetzt erstmal knicken, da meine Objekte jetzt bei Offedia sind und von dort aus in die einzelnen Portale gestellt werden. Ist der Vertrag bei Immonet.de gerade erst abgeschlossen, darf ich erst mal schon weiterblechen.

Dann habe ich natürlich meine eigene Maklesoftware dem netten Herren am Telefon abgekauft. Problem – Offedia arbeitet mit Flowfact und ich muss damit meine Objekte verwalten und einstellen. Also kann ich meine Software gleich in die Schrottpresse geben.

Warum jetzt so viel Geld wieder verbrennen, wenn es bereits Börsen gibt, denen ich mich anschließen kann. Vorteil, bei Immonet.de gibt es Sonderkonditionen für Börsenmitglieder und kein Dritter verdient an mir mit. Mein bestehendes Arbeitssystem kann ich beibehalten.