Ich frage mich, ob ein kurzes Video (vielleicht 30-60 Sekunden) geeignet ist, eine Immobilie dem Interessenten vernünftig zu präsentieren. Wieso eigentlich immer nur Fotos? Digitale Videokameras sind mittlerweile sehr günstig zu haben. Mit ein bischen Übung bei der sauberen Kameraführung, kann man doch sicher ein netten kleinen Film drehen, der eine Immobilie gut präsentiert. Eine kurze Nachbearbeitung kann dann auch entsprechende Objektdaten einblenden oder weitere gesprochene Informationen einbinden.

Die großen Immobilienportale spielen ja auch schon seit Jahren mit diversen Formaten. 360 Grad Ansichten oder virtuelle Rundgänge wurden schon ausprobiert. Durchgesetzt hat sich das meiner Meinung nach aber noch nicht. Zumindest sieht man kaum Objekte, die diese Features nutzen. Ich meine mal, dass das an den hohen Produktionskosten liegt. Für eine saubere 360 Grad Ansicht wird z.B. ein Spezialobjektiv benötigt. Die Anschaffungskosten sind dort sehr hoch. Es gibt auch Firmen die die Produktion komplett anbieten, aber das lohnt sich auch nur bei sehr hochwertigen Objekten. Videos lassen sich aber sehr günstig produzieren. Zu jeder Kamera wird mittlerweile auch Videobearbeitungssoftware geliefert.