Mit dieser Frage hat sich Chris Bubny auf realtyblogging.com beschäftigt. Sicher lassen sich nicht alle Punkte auch auf den deutschen Markt übertragen, im Großen und Ganzen treffen aber sicher viele seiner Argumente auch bei uns zu.

Chris nennt dafür folgende Gründe

  • Suchmaschinen Marketing
    Blogs sind sehr suchmaschinenfreundlich. Durch RSS, Links und Trackbacks wird die Linkpopularität schnell gestärkt. Links tauschen oder gar kaufen ist dadurch nicht nötig.
  • Direkte Kommunikation
    Durch Blogs können Sie Kunden direkt ansprechen
  • Markenbildung
    Blogs ermöglichen die einfache Bildung einer eigenen Identität
  • Abhebung von der Konkurrenz
    Maklerhomepages sind oft sehr ähnlich. Blogs sind sehr individuell
  • Beziehungen stärken
    Durch die andauernde Kommunikation können Beziehungen auf lange Zeit gefestigt und Vertrauen aufgebaut werden
  • Aufdecken und Erkunden von Nischen
    Blogs helfen Geschäftsfelder aufzutun, die bisher nicht bedient wurden
  • Medien und PR
    Blogs sind ein perfektes PR-Instrument
  • Ein guter Name im Web
    Durch Offenheit und Transparenz helfen Blogs das Ansehen des eigenen Namens im Web zu stärken
  • Als Experte positionieren
    Durch Darstellung der eigenen Ansichten, Fachwissen und Expertise

Wie gesagt, nicht alles mag zutreffend sein. Sicher greifen die meisten lieber zum Telefonhörer oder zu einer Einladung zum Essen um Kontakte zu pflegen. Ich denke aber, dass ein Blog eine sehr gute Ergänzung zu den klassischen Methoden sein kann.