Die Pressemitteilung von iMakler hatte ich zwar gestern schon entdeckt gehabt (Stichwort: Geheimnis um iMakler), wollte aber bis zum 12.10. warten, weil sie da erst rausgehen sollte. Da Phillip nun aber auch schon drauf gestossen ist, und auch bereits ein bischen gegraben hat, hier der Text. Und hier der Link zu einer weiteren PM. Wer WordPress als CMS verwendet sollte den RSS-Feed sperren 😉

Bei iMakler zahlt Käufer keine Maklerprovision
Bad Soden, 8. Oktober 2007 – Mit einer bundesweit bisher einzigartigen Herangehensweise fordert Harald Blumenauer mit seinem Maklerunternehmen iMakler das traditionelle Maklergeschäft heraus. Bei diesem zahlen Käufer – teilweise auch Verkäufer – einer Immobilie gewöhnlich eine Provision auf den Verkaufspreis, sofern sie Maklerleistungen in Anspruch nehmen. iMakler stellt die Immobilienwelt „auf den Kopf“: Die Kosten für die Maklerleistung fallen nicht wie bisher für den Käufer, sondern beim Verkäufer an. Dieser liegt bei einer einmaligen Pauschalgebühr von 995 Euro pro Angebot. Die marktübliche Erfolgsprovision für den Käufer entfällt damit komplett.

Verkäufer und Käufer profitieren
Nicht nur die Käufer, sondern auch die Verkäufer profitieren bei iMakler. „Durch unseren Ansatz kann sich der Käufer mehr Immobilie leisten, dem Verkäufer fließt entsprechend der komplette Marktwert – und nicht der Marktwert minus Provision – der Immobilie zu. Beide profitieren also durch das Geschäftsmodell“, sagt Harald Blumenauer, geschäftsführender Gesellschafter von iMakler. Mit Blumenauer, einem Mitglied der erfolgreichsten Maklerfamilien Deutschlands, stehen 40 Jahre Erfahrung im Immobilienmarkt hinter iMakler. Der Mut zur Veränderung liegt in der Familie. So sorgte bereits Hans Joachim Blumenauer, Vater von Harald Blumenauer, durch die Gründung des Verbands Deutscher Makler (VDM) in den sechziger Jahren für einen Ruck in der Immobilienbranche.

Umfassender Beratungsansatz
Durch optimale Nutzung modernster Technik, können sich die Makler von iMakler auf ihre Kernkompetenz – die professionelle Begleitung beim Verkauf und Kauf einer Immobilie – konzentrieren. Dazu zählen: die Objektaufnahme, die Immobilienbewertung, die professionelle Präsentation des Angebots sowie die Zusammenführung von Käufer und Verkäufer mit dem Ziel bei Preisverhandlungen einen marktgerechten Preis zu finden. Dabei wird der Verkäufer an geeigneter Stelle aktiv in den Verkaufsprozess eingebunden – so z.B. bei der Hausbegehung. Das Immobilienangebot von iMakler wird Käufern und Verkäufern über einen optimalen Mediamix zur Verfügung gestellt, der individuell auf die Anforderungen des jeweiligen Objektes maßgeschneidert wird. Darüber hinaus ist das vollständige Angebot über die Webseite von iMakler bundesweit einzusehen.

„iMakler geht mit seinem Modell in Deutschland bewusst neue Wege, denn wir glauben, dass die Kostenverteilung im deutschen Maklermarkt immer noch nicht ausgeglichen ist. Deshalb zahlt bei uns nur der Verkäufer – in der öffentlichen Wahrnehmung auch der Leistungsempfänger – ein Honorar von 995 Euro. Der Käufer trägt keine Kosten. Sein Budget kann er somit ohne den Abzug einer Provision vollständig für die Immobilie ausgeben“, erklärt Blumenauer.

iMakler geht neue Wege
Während flexiblere Strukturen im Maklermarkt bundesweit noch einzigartig sind, gibt es international bereits ähnliche Konzepte wie bei iMakler. „Wir sind davon überzeugt, eine Vorreiterrolle innezuhaben und tragen dazu bei, den deutschen Immobilienmarkt durch unseren Ansatz internationalen Standards anzugleichen“, so Blumenauer.

Dabei baut das Unternehmen auf konkrete Erfahrungen auf. Die Firma Makelaarsland z.B. praktiziert das Konzept in Holland sehr erfolgreich und ist innerhalb von 2 Jahren zum größten Immobilienmakler der Niederlande gewachsen. Um Wissen und Erfahrung optimal zu nutzen, bezieht iMakler Makelaarsland als Geschäftspartner und Gesellschafter ein.

Über iMakler
iMakler ist ein Maklerunternehmen mit einem bundesweit einzigartigen Konzept für den privaten Immobilienmarkt: Der Preis für die Maklerleistung fällt für den Verkäufer an und liegt bei einer einmaligen Pauschalgebühr von 995 Euro pro Angebot. Die marktübliche Erfolgsprovision für den Käufer entfällt. Dabei setzt das Unternehmen auf eine intelligente Kombination aus Immobilienexpertise und Technikeffizienz. Die Maklerleistung umfasst: die Begleitung beim Verkaufsprozess, das Feststellen des Marktpreises durch einen Sachkundigen, die professionelle Präsentation des Angebotes sowie die Mediation zwischen Käufer und Verkäufer. Präsentiert wird das Immobilienangebot über einen zielgruppengerechten Mediamix sowie auf der Webseite von iMakler.