Lange wird es vermutlich nicht mehr dauern bis die Immobiliensuche auf einem TV-Gerät genau so selbstverständlich ist wie auf einem mobilien Telefon.

Ansätze dazu findet man immer wieder. Immowelt hatte im März 2011 bereits eine App auf der NetTV-Plattform von Philips veröffentlicht. Im Herbst 2010 gab es dieses Video von einer ImmobilienScout24-App für TV-Geräte mit der Yahoo!-Plattform ConnectedTV. Daten zur Nutzungsintensität oder ähnliche Informationen sind mir bisher aber nicht über den Weg gelaufen.

Interessant fand ich auch ein Experiment von Immowelt, die mit Hilfe der Mircrosoft Kinect Gestensteurung eine Immobiliensuche (auf einer XBox?) gesteuert haben. Die Quelle finde ich leider nicht mehr.

Rightmove hat Anfang des Jahres eine App für die Smart-TVs von Samsung rausgebracht und gestern kam die passende Anwendung vom irischen Marktführer daft.ie raus – ebenfalls für Samsung-Geräte.

Nach wie vor bin ich skeptisch was die flüssige Bedienung von TV-Apps angeht. Meine bisherige Erfahrung mit Apps auf einem Samsung-TV lassen mich noch ein Weilchen warten bevor ich ernsthaft Apps auf meinem Fernsehgerät benutzen würde. Mit der normalen Fernbedienung macht das einfach keinen Spaß. Erst mit der passenden Smartphone-App läuft das einigermaßen. Auch sind die Reaktionszeiten gefühlt noch unterirdisch.

All das wird sich aber mit immer schnelleren TV-Geräten ändern und neben der guten alten Fernbedienung wird es möglicherweise die Gesten- und/oder Sprachsteuerung sein, mit der sich zukünftig solche Anwendungen einfacher steuern lassen.

Immobiliensuche auf dem TV-Bildschirm macht auf jeden Fall Sinn. Gemütlich mit der ganzen Familie im Wohnzimmer vor dem Fernseher zu sitzen und gemeinsam die Angebote zu durchstöbern ist sicher angenehmer als sich um einen Bildschirm zu drängeln.

Hier dürfte noch einiger passieren und man darf gespannt sein.