Laut der Nachrichtenagentur Reuters möchte Scout24 den Börsengang bereits im Oktober ankündigen. Die Erstnotiz solle im November erfolgen.

Die Investoren Deutsche Telekom, Blackstone und Hellman & Friedman wollen etwa 25 Prozent mit einem Volumen von 500 bis 700 Millionen Euro an die Börse bringen. Die ungewöhnlich schnelle Trennung von einem Unternehmen nach weniger als einem Jahr wird laut Reuters damit begründet, dass man

…mit der Börsennotiz eine „Währung“ für weitere Firmenzukäufe schaffen und risikobereiten Investoren die Gelegenheit geben (möchte), früh bei Scout24 einzusteigen.