Heute die offizielle Mitteilung zum geplanten Börsengang von Scout24 dieses Jahr:

Die Scout24-Gruppe („Scout24“ oder das „Unternehmen“) bereitet – vorbehaltlich des Marktumfelds – noch in diesem Jahr einen Börsengang („Initial Public Offering“, „IPO“ oder das „Angebot“) im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse vor.

Berlin/München, 7. September 2015 – Die Scout24-Gruppe („Scout24“ oder das „Unternehmen“) bereitet – vorbehaltlich des Marktumfelds – noch in diesem Jahr einen Börsengang („Initial Public Offering“, „IPO“ oder das „Angebot“) im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse vor.

Scout24 ist ein führender Betreiber digitaler Marktplätze für Immobilien und Automobile in Deutschland und anderen ausgewählten europäischen Ländern. Das Unternehmen betreibt die beiden bekannten und populären Marken ImmobilienScout24 („IS24“) und AutoScout24 („AS24“).

Mit seinen online Marktplätzen möchte Scout24 einen einfachen, effizienten und stressfreien Weg bieten, um eine Wohnung oder ein Auto zu finden. Hierfür bringt das Unternehmen auf seinen Marktplätzen ein großes Angebot an Inseraten mit einer großen Anzahl von Nutzern zusammen. Über die online- und mobilen Plattformen bietet Scout24 seinen Nutzern Zugriff auf eine umfassende Zahl von Immobilien- und Automobilangeboten sowie nützliche Zusatzinformationen und Dienstleistungen, die eine gezielte Suche ermöglichen und dabei helfen, informierte Entscheidungen zu treffen. Sowohl gewerbliche als auch private Kunden können über diese digitalen Markplätze eine große, relevante und interessierte Zielgruppe kostengünstig erreichen.

Aufgrund der jüngsten strategischen Bemühungen des Unternehmens zur Verschlankung der Organisationsstrukturen und zur Konzentration auf die Kerngeschäfte IS24 und AS24 wurden die Zukunftsaussichten weiter gefestigt. Der sogenannte „OneScout24“-Ansatz berücksichtigt, dass die beiden Geschäftsfelder relativ ähnliche Geschäftsmodelle verfolgen und von der hervorragenden Positionierung der Dachmarke Scout24 profitieren. Dies bietet Scout24 ideale Voraussetzungen für:

– eine bessere Monetarisierung des Mehrwertes, den Scout24 seinen Kunden bietet, und die Erschließung zusätzlicher Marktchancen entlang der erweiterten Wertschöpfungsketten des Immobilien- und Automobilmarkts, und

– die Zentralisierung von Unternehmensfunktionen, um bewährte Praktiken auszutauschen, Effizienzen zu steigern und operative Synergien zu erzielen.

Im Jahr 2014 haben die Kerngeschäfte (die Segmente IS24, AS24 und Corporate) von Scout24 einen Umsatz von 342 Millionen Euro erzielt. Dies entspricht für den Zeitraum von 2012 bis 2014 einer Wachstumsrate von 12%. Das EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit betrug im gleichen Jahr 149 Millionen Euro , was einer Marge von 44% und einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 42% im Zeitraum von 2012 bis 2014 entspricht . Zum 31. Dezember 2014 beschäftigte das Unternehmen etwa 1.064 Mitarbeiter (Vollzeitäquivalente) in den Kerngeschäftsfeldern.

Überblick über das Angebot

Das geplante Angebot soll die Ausgabe neuer Aktien aus einer Kapitalerhöhung („Erstplatzierung“) und den Verkauf bestehender Aktien aus den Beständen der Altaktionäre umfassen. Fonds, die von Affiliates von Hellman & Friedman LLC („H&F“) und The Blackstone Group L.P. („Blackstone“) beraten werden, halten ungefähr 67% der Anteile an Scout24, die Deutsche Telekom AG („DTAG“) 29% und das Management 4%. Die derzeitigen Aktionäre beabsichtigen, nach dem Börsengang weiterhin einen signifikanten Anteil am Unternehmen zu halten, um an der langfristigen Wertschöpfung von Scout24 teilzuhaben. Das Angebot wird aus erstmaligen öffentlichen Angeboten in Deutschland und Österreich sowie Privatplatzierungen in bestimmten anderen Jurisdiktionen außerhalb dieser Länder bestehen.

„Gemeinsam mit unseren Aktionären und mit großem Einsatz haben wir Scout24 in jeder Hinsicht für eine erfolgreiche Zukunft positioniert“, sagte Gregory Ellis, CEO von Scout24. „Der geplante Börsengang ist der nächste logische Schritt in der Entwicklung des Unternehmens, und jetzt ist der richtige Zeitpunkt, diesen Schritt zu gehen.“

„Das Management und die Mitarbeiter von Scout24 haben das Unternehmen äußerst erfolgreich zu einem führenden Betreiber digitaler Plattformen aufgebaut“, ergänzte Patrick J. Healy, stellvertretender CEO von H&F. „Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um dem Unternehmen einen direkten Zugang zum Kapitalmarkt zu geben und weitere Aktionäre frühzeitig an seinem zukünftigen Wachstum teilhaben zu lassen.“

Scout24 erwartet einen Nettoerlös aus der Erstplatzierung von mindestens 200 Millionen Euro. Das Unternehmen will damit seine Verschuldung abbauen, um seine Finanzkraft und Eigenkapitalausstattung zu stärken und sein Wachstum zu unterstützen.

Credit Suisse und Goldman Sachs International begleiten den Börsengang als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners. Barclays, Jefferies und Morgan Stanley wurden als Joint Bookrunners mandatiert.

Scout24 Business Highlights und Wachstumsaussichten

Scout24 betreibt führende digitale Anzeigenportale mit Fokus auf Immobilien und Automobile. Das Unternehmen ist ideal aufgestellt, um nachhaltiges langfristiges Wachstum zu erzielen und um zusätzliche Marktchancen entlang der erweiterten Wertschöpfungsketten des Immobilien- und Automobilmarktes zu erschließen, indem die Effizienz zwischen Angebot und Nachfrage gesteigert wird.

Die wesentlichen Merkmale des Geschäftsmodells von Scout24 sind:

Starker Rückenwind durch strukturelle Verlagerung von Print-Medien zu digitalen Medien bei Immobilien- und Automobilanzeigen

Im Jahr 2014 wurden in Deutschland 52% der gesamten Marketingausgaben für Immobilienanzeigen in Online-Medien investiert. Im gleichen Zeitraum wurden in Deutschland 45% der Marketingaufwendungen für Automobilanzeigen in Online-Medien ausgegeben. Da sich die Zielgruppen immer weiter von Print-Medien hin zu digitalen Medien bewegen, führen die hohe Wirtschaftlichkeit und die attraktive Rentabilität von digitalen Werbelösungen dazu, dass generell immer größere Anteile der Marketingbudgets in Online-Medien fließen. Dies trifft im Besonderen auf die Ausgaben für Anzeigen zu: Im Jahr 2018 wird der Anteil des Online-Immobilienanzeigenmarkts an den gesamten Marketingaufwendungen für Immobilienanzeigen voraussichtlich 70% betragen. Im selben Jahr sollen 63% der gesamten Marketingaufwendungen für Automobilanzeigen online getätigt werden .

Klare Führungsposition im deutschen Immobilienmarkt

In Bezug auf den relativen Marktanteil bei Anzeigen, Kunden und Zugriffszahlen hat IS24 in seinem deutschen Kernmarkt gegenüber seinen Wettbewerbern einen großen Vorsprung, zum Beispiel in folgenden Dimensionen:

– 1,3 Mal so viele Kunden wie sein stärkster Wettbewerber, entsprechend einer Durchdringungsrate der gewerblichen Makler von 87%;

– 1,3 Mal so viele Anzeigen insgesamt und 4,2 Mal so viele private Anzeigen wie sein stärkster Wettbewerber;

– 2,1 Mal so viele Unique Visitors insgesamt und 3,8 Mal so viele exklusive Unique Visitors (jeweils nur Desktop-Geräte) wie sein stärkster Wettbewerber;

– 2,4 Mal so lange Verweildauer auf der Website (mobile Endgeräte und Desktop-Geräte) im Vergleich zu seinem stärksten Wettbewerber, entsprechend einem Nutzungsanteil von 70% innerhalb des deutschen Wettbewerberkreises aus IS24, Immonet und Immowelt;

– Mobile-First-Strategie, wobei derzeit 65% der gesamten Zugriffe über mobile Endgeräte erfolgen, was einer Wachstumsrate von 61% in den letzten drei Jahren entspricht.

Die digitalen Anzeigenplattformen von IS24 profitieren von deutlichen Netzwerkeffekten: Die große Anzahl an Immobilieninseraten und die hohen Zugriffszahlen entfalten wechselseitige Verstärkungseffekte, da Kunden und Nutzer sich dem Markt zuwenden, der die höchste Liquidität und somit die höchste Effizienz bietet. Diese Netzwerkeffekte begünstigen positive Wechselwirkungen, durch die sich die Kundenreichweite durch die fortlaufend auf der Plattform hinzugefügten Inhalte kontinuierlich erhöht.

Weiteres signifikantes Monetarisierungspotenzial bei IS24

Die Kosteneffizienz und die messbare Investitionsrentabilität (ROI) digitaler Anzeigen werden voraussichtlich auch weiterhin die Verlagerung der Marketingbudgets für Immobilien in Richtung online- und mobile Plattformen vorantreiben. Bei durchschnittlichen Erlösen je Kernmakler („ARPU“) von 569 Euro pro Monat (Stand Juni 2015), hat IS24 weiteres Wachstumspotenzial, da IS24 im Verhältnis zu seinen Wettbewerbern in anderen Ländern eine niedrigere Monetarisierung aufweist .

Das im Oktober 2014 eingeführte Mitgliedschaftsmodell von IS24 erhöht die Rentabilitätsvorteile zusätzlich, da Kunden unbegrenzt viele Objekte einstellen und gleichzeitig die Sichtbarkeit von Anzeigen ihrer Wahl erhöhen können. Von den Maklern, denen IS24 in 2015 die Mitgliedschaft anbietet, haben sich bis zum Juni 2015 ungefähr 54% für die Mitgliedschaft entschieden. In den Augen des Managements zeigt dieser Zulauf, dass es sich hierbei um ein überzeugendes Wertversprechen für Immobilienprofis handelt.

AS24 – führendes europäisches online Automobil-Anzeigenportal mit starker Dynamik

In Bezug auf Inserate ist AS24 ein führendes europäisches Automobil-Anzeigenportal. In Italien, Belgien (einschließlich Luxemburg) und den Niederlanden ist AS24 diesbezüglich die Nummer eins und in Deutschland die Nummer zwei . Seit 2014 verfolgt Scout24 für AS24 eine neue Strategie mit Fokus auf ein neu gestaltetes Angebot für mobile Endgeräte und die Führerschaft bei Inseraten, einer neu belebten Vertriebsfunktion und einem neuen datengestützten Vertriebsansatz. In Deutschland macht AS24 dabei Fortschritte, den Abstand bei den Inseraten zu seinem lokalen Hauptkonkurrenten zu verringern.

AS24 nutzt seine europäische Präsenz effektiv für den Austausch von Best Practices und für die Umlage bestimmter Kosten auf mehrere Märkte.

Darüber hinaus befindet sich AS24 in einer ausgezeichneten Position, um neue Geschäftschancen im grenzüberschreitenden Handel auszuschöpfen und kleineren Händlern in ihren Hauptexportmärkten einen internationalen Vertriebskanal, besonders innerhalb der Europäischen Union, zu bieten. Nach dem geplanten Start der Plattform in Polen wird AS24 fünf der größten Gebrauchtwagen exportierenden Länder Europas – Deutschland, Italien, die Niederlande, Belgien und Luxemburg – mit dem größten Gebrauchtwagen importierenden Land Europas – Polen – zusammenbringen.

Große angrenzende Marktchancen, die den adressierbaren Markt und die Wachstumschancen von Scout24 erweitern

Scout24 ist gut aufgestellt, um die sich in angrenzenden Märkten des Anzeigengeschäfts bietenden Chancen zu nutzen. In Deutschland ist Scout24 bei Nutzer-Zugriffen und Inseraten für Immobilien und in verschiedenen europäischen Ländern bei der Gesamtzahl der Inserate für Automobile führend. Scout24 kann somit ein großes, breit gefächertes Publikum mit potenziellen Interessenten bereits in einem frühen Stadium ihrer Suche erreichen.

Das Unternehmen ist gut positioniert, um seine große Reichweite entlang der erweiterten Wertschöpfungsketten von Immobilien und Automobilen zu kapitalisieren. Dies umfasst beispielsweise folgende Dienste:

– Die Mehrwertdienste von IS24, die private und gewerbliche Nutzer im gesamten Verlauf eines Immobilienkaufs unterstützen, beispielsweise der Vergleichsrechner für Baufinanzierungen;

– AS24 unterstützt Automobilhersteller bei der Verlagerung ihrer großen Werbebudgets weg von relativ ineffizienten Offline-Kanälen hin zu relevanten Zielgruppen online, ebenso wie dabei, Reichweite auf die großen Volkswirtschaften Europas auf einen Schlag zu erweitern.

Diese angrenzenden Bereiche bieten mittel- bis langfristig enorme Chancen der Umsatzgenerierung im Bereich der Vermittlung von Geschäftskontakten und für Werbeeinnahmen.

Darüber hinaus profitiert das Unternehmen mit seinem „OneScout24“-Ansatz von der plattformübergreifenden Hebelwirkung seiner gesamten Nutzerbasis. Nach Einschätzung des Managements interessieren sich etwa 30% der AS24-Nutzer in Deutschland, die ein Kraftfahrzeug suchen, auch für den Kauf oder die Anmietung einer Immobilie. Umgekehrt interessieren sich 43% der IS24-Nutzer in Deutschland, die eine Immobilie suchen, ebenso für den Kauf eines Kraftfahrzeugs.

Scout24 hat ein hoch attraktives Finanzprofil

Das Unternehmen verzeichnete eine solide Umsatzsteigerung, gefördert durch wiederkehrende Erlöse und hohe Kundenbindungsraten.

– Im Jahr 2014 wurde in den Kerngeschäften ein Umsatz von 342 Millionen Euro erzielt, dies entspricht für den Zeitraum von 2012 bis 2014 einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 12%.

Das Geschäftsmodell von Scout24 zeichnet sich auch durch seine Skalierbarkeit und das erhebliche Potenzial des operativen Leverage-Effekts aus. Die steigenden Gewinnmargen und der geringe Investitionsbedarf des Unternehmens begünstigen eine starke Cashflow-Generierung.

– Im Jahr 2014 betrug das EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit in den Kerngeschäften 149 Millionen Euro . Dies entspricht für den Zeitraum von 2012 bis 2014 einer Wachstumsrate von 42%.

– Die EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit in den Kerngeschäften betrug 44%, eine Steigerung gegenüber der EBITDA-Marge1 von 27% im Jahr 2012.

– Im Jahr 2014 betrug der operative Cashflow aus den Kerngeschäften 135 Millionen Euro. Dies entspricht für den Zeitraum von 2012 bis 2014 einer Wachstumsrate von 56%.

– Im Jahr 2014 lag die Cash-Conversion in den Kerngeschäfte bei 91%.

Kompetentes Führungsteam mit der Weitsicht und dem Erfahrungsschatz für die erfolgreiche Umsetzung einer zielgerichteten Strategie

CEO Gregory Ellis, der im März 2014 zur Entwicklung und Umsetzung einer neuen Strategie in das Unternehmen eintrat, verfügt über mehr als 20 Jahre internationaler Geschäftserfahrung in der digitalen Medienwirtschaft. Er war u.a. von 2008 bis 2014 CEO der australischen REA Group. CFO Christian Gisy verfügt über umfassende Erfahrungen in den Bereichen Strategie, Finanzen und börsennotierte Gesellschaften. Das Management des Unternehmens wird durch eine Reihe talentierter Führungskräfte ergänzt, die sich auf sämtliche Segmente und Funktionsbereiche verteilen.

Zusammenfassung von Finanzinformationen, jüngste Performance und Ausblick (bitte siehe Endnoten für relevanten Finanzangaben und Definitionen)

Die finanzielle Entwicklung von Scout24 ist geprägt von der Einführung des Mitgliedschaftsmodells bei IS24, einer Steigerung der Inseratsanzahl bei AS24, zusätzliche Akquisitionen zur Erweiterung des Produktportfolios, der Einführung neuer Produkte und der Implementierung des „OneScout24“-Ansatzes, durch den aufgrund der engeren Verbindung der operativen Tätigkeiten der Kerngeschäfte IS24 und AS24 Synergien realisiert werden sollen.

Während der ersten sechs Monate in 2015 erzielte IS24 externe Umsatzerlöse in Höhe von 129,1 Millionen Euro, ein Anstieg gegenüber 112,0 Millionen Euro im 6-Monatszeitraum, der zum 30. Juni 2014 endete. Scout24 erwartet für die zweite Jahreshälfte 2015 grundsätzlich stabile Erlöse. Im Zeitraum vom 1. Juli bis 31. August 2015 hielt das Umsatzwachstum an, insbesondere geprägt durch die fortgesetzte Etablierung des Mitgliedschaftsmodells. Mittelfristig erwartet Scout24 starkes Umsatzwachstum bei IS24, angetrieben durch das Wachstum der mit Kernmaklern erzielten Erlöse, welches jedoch teilweise durch etwas weniger stark wachsende Erlöse in anderen Bereichen kompensiert wird.

12- 6-Monats- Monatszeitraum zeitraum endend zum endend zum 31. Dezember 31. 31. 30. Juni 30. Juni 2012 Dezember Dezember 2014 (3) 2015 2013 (1) 2014 (2) (in EUR Millionen, (ungeprüft, soweit nicht soweit nicht anders angegeben) anders angegeben) IS24 Externe 176,6* 204,9* 231,5 112,0 129,1 Umsatzerlöse Ausgewiesenes 76,5* 94,9* 119,5 62,7 73,2 EBITDA (4) EBITDA aus – 93,1* 129.3 63,8 78,2 gewöhnlicher Geschäftstätigkeit (5) EBITDA-Marge aus – 45,4% 55,9% 56,9% 60,6% gewöhnlicher Geschäftstätigkeit (in %) (5)

Im 6-Monatszeitraum, der zum 30. Juni 2015 endete, erzielte AS24 externe Umsatzerlöse in Höhe von 57,4 Millionen Euro, ein Anstieg gegenüber 51,3 Millionen Euro im 6-Monatszeitraum, der zum 30. Juni 2014 endete. Scout24 erwartet für das Gesamtjahr 2015 einen ähnlichen Wachstumsverlauf. Das Unternehmen geht davon aus, dass sich das Wachstum ab dem Jahr 2016 verlangsamt, abhängig davon, wie schnell Händler gewonnen und die durchschnittlichen Erlöse je Händler (ARPU) erhöht werden.

12- 6-Monats- Monatszeitraum zeitraum endend zum endend zum 31. Dezember 31. 31. 30. Juni 30. Juni 2012 Dezember Dezember 2014 (3) 2015 2013 (1) 2014 (2) (in EUR (ungeprüft, Millionen, soweit nicht soweit nicht anders anders angegeben) angegeben) AS24 Externe 90,5* 97,5* 106,9 51,3 57,4 Umsatzerlöse Ausgewiesenes 9,6* 14,4* 19,0 11,1 21,6 EBITDA (4) EBITDA aus – 14,4* 31,1 14,0 23,6 gewöhnlicher Geschäftstätig- keit (5) EBITDA-Marge – 14,8% 29,1% 27,4% 41,1% aus gewöhnlicher Geschäftstätig- keit (in %) (5)

Im 6-Monatszeitraum, der zum 30. Juni 2015 endete, erzielte das Corporate-Segment externe Umsatzerlöse in Höhe von 1,1 Millionen Euro, ein Rückgang gegenüber 2,3 Millionen Euro im 6-Monatszeitraum, der zum 30. Juni 2014 endete. Scout24 erwartet, dass die externen Umsatzerlöse schnell bedeutungslos werden, da in diesem Segment keine Aktivitäten erfolgen, die einen wesentlichen externen Umsatz generieren. Für das Gesamtjahr 2015 erwartet Scout24, dass das um die Kosten der Management Fee bereinigte EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit etwas geringer ausfällt als in 2014. Grund hierfür ist der laufende Aufbau der Corporate Funktionen. In den Folgejahren erwartet Scout24, dass das um die Kosten der Management Fee bereinigte EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit weitgehend stabil bleibt.

12- 6-Monats- Monatszeitraum zeitraum endend zum endend zum 31. Dezember 31. 31. 30. Juni 30. Juni 2012 Dezember Dezember 2014 (3) 2015 2013 (1) 2014 (2) (in EUR Millionen, (ungeprüft, soweit nicht soweit nicht anders angegeben) anders angegeben) Corporate Externe 6,2* 4,4* 3,9 2,3 1,1 Umsatzerlöse Ausgewiesenes (12,3)* (9,5)* (49,2) (11,6) (10,2) EBITDA (4) EBITDA aus – (9,5)* (8,5) (3,3) (4,4) gewöhnlicher Geschäftstätigkeit (5) Ausgleich der – – (2,9) (0,8) (2,3) Kosten der Management Fee (7) EBITDA aus – (9,5) (11,4) (4,1) (6,7) gewöhnlicher Geschäftstätigkeit bereinigt um Ausgleich der Management Fee